Nationalpark Krka Wasserfälle

Nicht weit von der größten dalmatinischen Stadt Split entfernt befindet sich der Nationalpark Krka mit unzähligen Wasserfällen und anderen Sehenswürdigkeiten. Wie auch im Nationalpark Plitvicer Seen wurden hier einige Filmaufnahmen für die beliebten Winnetou- Filme gemacht und daher ist der Park vielen Besucher bereits aus den Filmen bekannt. Mit ca. 72 Kilometern Länge ist Krka der längste Fuss in Dalmatien und zwischen den Städten Knin und Skradin gehört der Fluss ca. 20 Kilometer mit seiner gesamten Flora und Fauna zu einem der schönsten Nationalparks Kroatiens. 1985 zum Nationalpark ernannt umfasst das Gebiet ca. 109 Quadratmeter einzigartiger Karstschönheit und anderer Naturphänomene. Im Nationalpark gibt es sieben Rauwacken-Wasserfälle und bisher konnte man 860 verschiedene Pflanzenarten und Unterarten katalogisieren. Aber der Nationalpark Krka verfügt ebenfalls über eine fast unfassbar große Anzahl an Tieren: im Fluss und den Sümpfen leben sehr viele Amphibien und Fische und im Unterholz und Gestein trifft man auf eine große Anzahl für den Menschen ungefährliche Reptilien. Während der Vogelwanderungen im Herbst und im Frühling rasten hier sehr viele Vögel bevor sie weiter zu ihrem Ziel fliegen. Aber neben den natürlichen Sehenswürdigkeiten kann man hier auch von Menschenhand erschaffene Denkmäler sehen und erkunden.

Der Eintrittspreis ist von der Saison abhängig. In den Wintermonaten zwischen November und Februar zahlen Erwachsene 30 Kuna im der Hochsaison liegt der Eintritt allerdings bei 95 Kuna pro Person. Im Park gibt es zwei Restaurants, einen Souvenir-Shop und zwei Toilettenanlagen. Die Wege sind sehr gut zu ausgebaut und auch für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen oder älter Besucher geeignet. Überall befinden sich Aussichtsplattformen, von denen man aus einen atemberaubend schönen Blick über die Wasserfälle und die Umgebung hat. Hobbyfotografen werden hier sicherlich viele interessante Fotomotive finden. Im Gegensatz zu den Parkplätzen des Nationalpark Plitvicer Seen sind die Parkplätze hier kostenlos. Der große Parkplatz ist selbst in der Hauptsaison ausreichend und da er gut befestigt ist kann man selbst nach Regen gut dort parken.

Jährlich kommen mehrere Tausend Besucher aus ganz Kroatien und vielen anderen Ländern hierher um das einzigartige Naturschauspiel zu bewundern und die Ruhe und Natur zu genießen. Für Naturinteressierte gibt es im Nationalpark einen Lehrpfad. Je nach Geschwindigkeit kann man hier innerhalb einer Stunde wissenswertes über die Flora und Fauna des Gebiets, den Fluss Krka, die Rauwackenbarrieren und Wasserbiotope lernen.

Wer gerne mit dem Schiff fährt kann sich zwischen verschiedenen Bootsausflügen im Nationalpark entscheiden. Die Dauer liegt ja nach Ausflug bei ca. 2 bis 3 Stunden und kostetet für Erwachsene zwischen 100 und 130 Kuna. Kinder zwischen 4 und 14 Jahren zahlen weniger. Die Ausflüge sollten Sie am Besten im Voraus vereinbaren. Außer den üblichen Ausflügen kann man auch sogenannte Expertenführungen durch den Nationalpark buchen, dann fährt man mit einem Angestellten des Nationalparks mit dem Schiff und kann sich alles genau erklären lassen.

Im Laufe der Jahrhunderte entstanden durch ständige geomorphologische Prozesse Becken, Trassen, Stromschnellen und Wasserfälle. Zu jeder Jahreszeit ist der Nationalpark einen Besuch wert und auch wer schon einmal hier war kann zu einer anderen Jahreszeit ganz neue Seiten im Park entdecken. Selbst innerhalb eines Tages scheint der Park sein Aussehen zu ändern. In der prallen und glühenden Mittagssonne sieht vieles ganz anders aus als im Licht der untergehenden Sonne. Wer im Sommer hierher kommt sollte unbedingt seine Badesachen mitnehmen, denn im Skradinski buk kann man innerhalb des markierten Bereichs schwimmen. Da der See aus empfindlichen Rauwacken besteht sollte man allerdings wirklich nur in den gekennzeichneten Bereichen schwimmen, da man sonst leicht etwas zerstören kann und der Park für die folgenden Generationen nicht mehr offen steht. Außerdem droht sonst Ärger mit dem Parkpersonal. Es gibt mehrere Eingänge in den Nationalpark. Die beiden Haupteingänge befinden sich außerhalb des Parks. Wer den Eingang Skradin wählt fährt ca. 25 Minuten mit einem Boot zum Skradin buk. Allerdings sollte man sich vorher anmelden und einen Platz reservieren, sonst kann es in der Hauptsaison vorkommen, dass das Schiff voll ist und man eine Stunde auf das nächste warten muss.

Ein Besuch im Nationalpark Krka lohnt sch für die ganze Familie. Neben schönen Wasserfällen kann man hier auf gut ausgebauten Wegen wandern und einen Tag in der Natur verbringen. Man kann sich entweder selbst versorgen oder in einem der Restaurants essen. Auf jeden Fall sollte man geeignetes Schuhwerk tragen und im Sommer an Sonnencreme und Badesachen denken.

Speak Your Mind

*